U-Bahn, Aufzug, Schreibtisch und Großstadtdschungel. Treibt dich diese Umgebung seit Kurzem oder Langem in den Wahnsinn? Bist du auf der Suche nach einer beruflichen Neuorientierung?

Du möchtest diesen öden Büroalltag gegen die Natur austauschen und am liebsten mit Pflanzen und Tiere arbeiten?

Überhaupt kein Problem… Bei mir bist du mit diesem Problem genau richtig, denn meine Top 5 Berufe in der Natur geben dir einen Überblick über die Möglichkeiten auch als Quereinsteiger deinen Berufsalltag im Freien zu verbringen. Von jetzt an heißt es: Schreibtisch adé!

Landwirt

Ganz vorn bei meinen Top-Berufen in der Natur mit dabei ist natürlich die Arbeit auf dem Bauernhof.

Als Landwirt musst du zwar schwere, körperliche Arbeit leisten und das zu recht unregelmäßigen Arbeitszeiten, jedoch wirst du während deiner Tätigkeit mit einem hohen Draußen-Faktor belohnt, denn die Arbeit an der frischen Luft ist dir als Landwirt garantiert.

Du kümmerst dich um die Zucht und Pflege der Nutztiere, Obst sowie Gemüse. Als Landwirt bist du mehr als nur ein „Bauer“, denn du bist für die Lebensmittelversorgung der Menschen zuständig.

Die meisten Landwirte sind immer noch selbstständig und besitzen meist ein über Generationen vererbtes Familienunternehmen. Aber keine Sorge, diesen Schritt schaffst du auch komplett ohne Erbe, denn der Landwirt ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf, den du bereits mit einem Hauptschulabschluss anpacken kannst.

Durchschnittsgehalt: Wer gute Arbeit leistet, der sollte auch dementsprechend entlohnt werden. In der Regel liegt das durchschnittliche Einkommen eines Landwirtes bei 34.000 und 35.000 Euro pro Jahr.

Gärtner

Schon im Kleinkindalter hast du gerne die vertrockneten Pflanzen im Garten deiner Eltern aufgepäppelt und der Frühling stellt für dich mit all seinen blühenden Naturspektakeln die schönste Jahreszeit dar? Dann ist der Beruf Gärtner womöglich genau das Richtige für dich.

Ob es nun kleine private Gärten oder große Landschaftsgärten sind, ob in weitreichenden Parks oder auf Friedhöfen – Als Gärtner kommst du täglich über viele Stunden hinweg mit der Natur in Verbindung. Du arbeitest mit und in der Natur.

Zu deinen Aufgaben zählen zum Beispiel das Anpflanzen, Hegen, Pflegen und Trimmen von Gewächsen, das Anlegen von Teichen und Fließgewässern sowie das Gestalten von bunten Blumenbeeten und vieles mehr. 

Durchschnittsgehalt: Als Gärtner kannst du ein Durchschnittsgehalt von ca. 32.500 Euro erwarten. Die Gehaltsspanne liegt dabei zwischen 24.700 und 37.300 Euro pro Jahr.

Forstwirt

Ein weiterer klassischer Beruf in der Natur ist natürlich der Forstwirt, gerne auch Waldwächter genannt. Als Forstwirt arbeitest du dort, wo andere gerne ihre freie Zeit verbringen, nämlich im Wald.

Damit dieser beliebte Erholungsort der Menschen auch zukünftig ein sicherer Wohnort für die vielseitigen Waldtiere und Pflanzen bleibt, muss der Wald geschützt und gepflegt werden. Exakt hier kommt der Forstwirt ins Spiel.

Entscheidest du dich für diesen Beruf, kümmerst du dich nicht nur um die Waldbestände, sondern pflanzt, schützt und fällst auch Bäume.

Ebenso bist du als Forstwirt für die Instandhaltung der Waldwege und den Schutz der tierischen Waldbewohner verantwortlich. Bist du gerne bei Wind und Wetter in der freien Natur, dann ist der Forstwirt genau der richtige Beruf für dich.

Durchschnittsgehalt: Wenn du als Forstwirt arbeitest, verdienst du voraussichtlich mindestens 30.000 Euro und im besten Fall bis zu 44.800 Euro.

Das Durchschnittsgehalt befindet sich bei 36.100 Euro.

Winzer

In der Natur arbeiten und dazu mit Wein? Für viele ein wahrer Traumjob. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, in Italien, in der Schweiz und in vielen anderen Ländern gibt es unzählige Weinregionen – Der Bedarf nach Winzern ist also durchaus da.

Der Einstieg in den Job gelingt dir nicht nur mit einer Ausbildung oder gar einem Studium, sondern auch als Quereinsteiger.

Bis das beliebte Getränk allerdings im Weinglas auf dem Wohnzimmertisch landet, hat es noch einen langen und weiten Weg vor sich. Eine der größten Besonderheiten in diesem naturverbundenen Beruf ist, dass hier noch ungewöhnlich viel von Hand gearbeitet wird. 

Durchschnittsgehalt: Als Winzer liegt dein Durchschnittsgehalt bei ca. 31.584 Euro pro Jahr. 

Tierpfleger

Du bist ein wahrer Naturliebhaber, doch noch viel mehr liebst du Tiere? Wie schön, dass sich diese beiden Punkte völlig kompromisslos miteinander vereinen lassen: Nämlich im Beruf des Tierpflegers.

Und als ganz besonderes Zuckerl sollten wir an dieser Stelle noch erwähnen, dass du hierfür nicht mal zwingend eine Ausbildung zum Tierpfleger brauchst. Auch Quereinsteiger sind herzlich willkommen.

Damit du den lieben langen Tag in der Natur verbringen kannst, solltest du dich am besten nach einem Zoo, einem Naturpark oder einem Tierheim umsehen.

Gerade im allzeit beliebten Zoo bist du Tag für Tag gemeinsam mit den Tieren an der frischen Luft. Neben der Fütterung der Tiere, zählen natürlich auch die Reinigung der Tierunterkünfte, die Aufzucht von Jungtieren und die Gestaltung der Gehege zu deinem Aufgabengebiet.

Falls du noch mehr Berufe mit Tieren für Quereinsteiger suchst, hier gibt es den passenden Artikel.

Durchschnittsgehalt: Wenn du als Tierpfleger tätig bist, verdienst du voraussichtlich mindestens 35.000 Euro und bestenfalls bis zu 51.000 Euro. Das durchschnittliche Jahresgehalt befindet sich bei knapp 42.000 Euro.

Es ist ein Herzensprojekt für mich geworden, Menschen bei dem Streben nach einem erfüllten Berufsalltag zu unterstützen.

4.7/5 - (4 votes)